Präambel:  Die Grundschule in Venhaus trägt den Namen des Heiligen Vitus. 
                   Sie identifiziert sich mit der christlichen Tradition und ihren Werten. 
                   Mit ihrem familiären Charakter ist sie in das Dorfleben eingebunden.


1. Uns ist wichtig, die Kinder unserer Schule in ihrer Einzigartigkeit und 
    Individualität anzunehmen, zu fördern und zu fordern.

      Das erreichen wir, indem wir:
      -   die Stärken und Schwächen unserer SchülerInnen analysieren,
      -   unsere SchülerInnen mit differenzierten Maßnahmen fördern und fordern
      -   unseren SchülerInnen die Möglichkeit geben, ihre Wünsche ernst zu nehmen und auszudrücken.
      -   Unseren Schülern emotionale Sicherheit geben.

 

2. Wir sehen unseren Bildungs- und Erziehungsauftrag darin, dass wir gemeinsam
    an unserer Schule unsere Schüler zu selbständigen, verantwortungs-
    bewussten und toleranten Persönlichkeiten erziehen.

      Das erreichen wir, indem wir
      -   unsere Schüler anhalten, Absprachen einzuhalten.
      -   unsere Schüler für die Konsequenzen ihres Handelns sensibilisieren
      -   zeitgemäßen und leistungsorientierten Unterricht bieten, der auch Zeit für Kreatives gewährt. 
      -   ein Unterrichtsklima schaffen, das ein motiviertes Lernen (mit allen Sinnen) und Zusammenarbeiten ermöglicht.
      -   einen ziel- und prozessorientierten sowie lebendigen und abwechslungsreichen Unterricht durch Methodenvielfalt
          gestalten.
      -   angemessene Lernkontrollen durchführen und aufbauende Rückmeldungen geben.
      -  den sorgsamen Umgang mit Mensch, Natur und Material pflegen.
      -   unsere SchülerInnen lehren, Stärken und Schwächen zu erkennen und damit umzugehen.

 

3. Wir sind uns einig, dass wir die Kompetenzen und Stärken der Kolleginnen und 
    Kollegen nutzen und zur Optimierung des Schullebens einsetzen wollen.

      Das erreichen wir, indem wir
      -   die Neigungen und Wünsche beim Unterrichtseinsatz berücksichtigen.
      -   fachspezifischen Veranstaltungen durch die Fachlehrerinnen und Fachlehrer planen.
      -   ein Fortbildungskonzept für unsere Schule als Grundlage für Fortbildungsbesuche haben.
      -   eine gute Zusammenarbeit im Kollegium pflegen.


4. Wir pflegen als Schule ein gutes Zusammenwirken von Eltern, Schülern, 
    Lehrern, Kirche, Gemeinde, Kiga und weiterführenden Schulen.

      Das erreichen wir, indem wir
      -   regelmäßige Sprechzeiten für Eltern und Schüler einrichten.
      -   die Öffentlichkeit regelmäßig und transparent über unsere Schule informieren.
      -   wir Gespräche mit den unterschiedlichen Institutionen (Kirche, Kiga, weiterführende Schulen) führen.
      -   wir gemeinsame Aktivitäten / Besuche planen.
      -   die Teilnahme an kulturellen und sportlichen Anlässen fördern.



5. Wir verstehen uns als Schule, die in der Arbeit mit Eltern eine Bereicherung 
    und wichtige Unterstützung für die Schule sieht.

      Das erreichen wir, indem
      -   die Eltern bereit sind, ihre Kompetenzen einzubringen.
      -   die Eltern unsere schulische Arbeit durch einen offenen Dialog mit der Schule unterstützen.
      -   wir die Eltern über unsere Abmachungen informieren und somit auf ihre Unterstützung
          zählen können. (Schulecho, Elternbriefe, …)

 

6. Uns ist wichtig, uns regelmäßig weiterzubilden, um der gesellschaftlichen 
    Herausforderung der Zukunft gerecht zu werden.

     
Das erreichen wir, indem wir
       -   auf die fachliche und pädagogische Aus- und Weiterbildung der
          Lehrpersonen Wert legen. (Curriculum, Methodentraining, …)
      -   die Inhalte und Methoden der allgemein bildenden Fächer an den weiterführenden Schulen und
          den Anforderungen der Zukunft orientieren.
      -   es als unsere Aufgabe ansehen, durch intensives Methodentraining selbstorganisiertes Lernen
          zu fördern und zu fordern.
      -   in regelmäßigen Teamsitzungen pädagogische wie auch organisatorische Themen behandeln.
      -   die Umsetzung unserer Ziele und ihre Wirksamkeit regelmäßig evaluieren.

 

7. Als Schule wollen wir gemeinsam unser gutes Schulklima stärken und den 
    Teamgeist weiter entwickeln.

      
Das erreichen wir, indem wir
      -   unser Schulklima durch regelmäßige Gemeinschaftserlebnisse im kulturellen, kirchlichen,
          sportlichen und sozialen Bereich fördern.
      -   unsere Schulregeln achten und einhalten. Sie beginnen mit den Worten: „Wir sind freundlich zueinander,
          helfen und vertragen uns.“
      -   wir einander respektvoll, offen und ehrlich begegnen.
      -   Kritikfähigkeit lehren und lernen.
      -   die Integration unterstützen.